„Der Lange“ ist der wohl größte und bekannteste deutsche Rallyefaher aller Zeiten. Zwischen 1973 und 1987 gewann Walter Röhrl als Rallyeprofi zwei FIA-Fahrerweltmeisterschaften (1980 und 1982) sowie eine Europameisterschaft (1974). Walter Röhrl ist der einzige deutsche Rallye-Weltmeister.

Seine Laufbahn als Profi-Rennfahrer endete 1992 bei Audi. Seit 1993 ist Walter Röhrl Repräsentant und Versuchsfahrer bei Porsche. Für diese Marke nahm er noch bis 1994 sporadisch an Rennen teil, bis heute fährt er Wettbewerbe im historischen Automobilsport.

Wie Röhrl verschiedentlich betonte, betrachtet er seine vier Siege bei der Rallye Monte Carlo als persönlich besonders bedeutsam. Er errang diese auf vier unterschiedlichen Fabrikaten:

  • 1980 Fiat
Fiat 131 Abarth, Weltmeister Fahrzeug von Röhrl/Geistdörfer 1980
Fiat 131 Abarth, Weltmeister Fahrzeug von Röhrl/Geistdörfer 1980
  • 1982 Opel
Opel Ascona 400 Ascona A-Kadett GTE von Walter Röhrl, Rallye Weltmeister 1982
Opel Ascona 400 A-Kadett GTE von Walter Röhrl, Rallye Weltmeister 1982
  • 1983 Lancia
Vize-Weltmeister 1983 mit Rally 037 des Lancia-Martini-Werksteams
Vize-Weltmeister 1983 mit Rally 037 des Lancia-Martini-Werksteams
  • 1984 Audi

Und privat?

Neben seinem Dienst-Porsche fährt Walter Röhrl übrigens noch einen Audi A2: „Der ist heute schon Automobil-Geschichte. Der A2 war das erste und vielleicht letzte Vollaluminium-Großserien-Fahrzeug der Welt. Er ist sparsam und leicht. Ein echter Pionier.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT