„Oh Herr, willst du mir nicht einen Mercedes-Benz kaufen?
Meine Freunde fahren alle Porsche
Ich muss mich verbessern“

so heißt es in Janis Joplins Song (OH LORD WON’T YOU BUY ME A) MERCEDES BENZ.

1968 war es dann soweit: Janis kaufte sich keinen Mercedes, sondern einen Porsche 356 Cabrio (Baujahr 1964) für 3500 US-Dollar und ließ ihn von ihrem Roadie Dave Richards bemalen.

Passend zur Hippie & Flower Power Zeit machte er aus dem Porsche ein psychedelisches Gesamtkunstwerk mit dem Auge Gottes, Schmetterling und Landschaften. Auf dem linken Kotflügel ist auch Joplins Band verewigt.

Janis Joplin Porsche 356 Cabrio

2015 ging der Porsche für knapp 1,8 Millionen Dollar an einen unbekannten Bieter. Der Wert des Wagens war vom Auktionshaus Sotheby’s mit etwa 400.000 US-Dollar angegeben worden.

Porsche 356 Cabrio von Janis Joplin

„Ohne Zweifel handelt es um einen der bedeutendsten Porsches aller Zeiten“, preiste Sotheby’s-Direktor Ian Kalleher den Wagen an. „Er steht für Kunst, Popkultur und die soziale Bewegung der 60er Jahre.“

Joplin fuhr den Sportwagen täglich durch San Francisco. Er stand auch vor dem Landmark Motel in Hollywood, in dem sie in der Nacht zum 4. Oktober 1970 im Alter von 27 Jahren an einer Überdosis Heroin starb und somit leider „Mitglied“ des Klub 27 wurde. Ihre Familie verlieh den Porsche seit 1995 an das Rock-and-Roll-Museum in Cleveland, Ohio, bis sie ihn versteigern ließ.

Der Song im Original:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT